Landkreis: 0551 525-9155 Mail an Landkreis ­ Stadt: 0551 400 5000 Mail an Stadt
­ Mo-Do: 9-16 Uhr, Fr: 9-12 Uhr

„Wie ist der Umgang verschiedener Positionen mit Erfahrungen von Rassismus und Identität, welche Ausblicke gibt es in die Zukunft in Bezug auf unsere Gesellschaft, wie können Einzelne bestärkt und inspiriert werden – hierzu wird es ein volles Programm mit Workshops, Fortbildungen, Performances, Literatur, Diskussionsrunden, Vorträgen und Musik geben.“

Am Samstag, den 03.11. findet vormittags ein Workshop statt, der sich gezielt an Menschen mit Fluchterfahrung richtet. Es geht darum, Erfahrungen zu teilen im Umgang mit Institutionen, Ämtern, Behörden, sich zurecht finden in der deutschen Gesellschaft. Der Workshop wird von Maissara M. Saeed geleitet, welcher selbst nach Europa geflohen ist.

Weiterhin gibt es – ebenfalls am Samstag – einen Workshop der Gruppe „Hotspot of Power“ (ein Netzwerk von jungen Menschen of Color), der sich an Frauen* und Mädchen* richtet, die selbst von Rassismus betroffen sind. Es geht dabei darum, Selbstverteidigungstechniken zu lernen und Wege, sich selbst zu bestärken.

Im Anhang befinden sich Informationen zu den beschriebenen Workshops zum Ausdrucken. Das weitere Programm des Festivals ist unter folgender Adresse einsehbar:
https://bit.ly/2zLAw2w

Workshop: Knowledge is a power

Workshop: Selbstverteidigung