Landkreis: 0551 525-9155 Mail an Landkreis ­ Stadt: 0551 400 5000 Mail an Stadt
­ Mo-Do: 9-16 Uhr, Fr: 9-12 Uhr

Wann fährt der Bus? Welchen Flüchtlingssozialarbeiter kann ich bei Fragen und Sorgen ansprechen? Wer ist bei Behörden der für mich zuständige Ansprechpartner und welche regionalen Angebote gibt es in meiner Nähe? Und wo kann ich alle meine offiziellen Dokumente, Zertifikate und Schreiben verwahren und trotzdem griffbereit haben? Diese und weitere Fragen treten häufig auf, wenn Geflüchtete im Landkreis Göttingen ankommen.

In der Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe des Landkreises Göttingen wurde eine „Willkommens-Mappe“ konzipiert, die bereits an viele Flüchtlinge verteilt wurde und flächendeckend eingesetzt werden soll. Mit dieser  Sammlung von wichtigen Informationen, wie Kontaktinformationen von zuständigen Ansprechpartnern, Busfahrplänen und regionalen Angeboten, will der Landkreis Göttingen den Geflüchteten einen Wegweiser an die Hand geben um die Orientierung im Behörden-Dschungel und am neuen Wohnort zu erleichtern. Somit ist die Mappe je nach Wohnort anders befüllt. Darüber hinaus bietet die „Willkommens-Mappe“ Platz um beispielsweise Zertifikate und Zeugnisse  aufzubewahren und immer griffbereit zu haben. Auch ist Platz für Notizen und einige Kalenderblätter helfen bei der Terminplanung.

Für Rückfragen und nähere Informationen steht die zuständige Kollegin Frau Kummer in der Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe unter 0551 / 525 2810 gerne zur Verfügung.

Alternativ erreichen Sie auch das Infotelefon für alle Belange rund um Flüchtlinge unter 0551/525 9155.

 

Ergänzung wegen aktueller Nachfragen: Die Mappe wird zentral durch die Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe des Landkreises Göttingen verteilt. Das übliche Vorgehen ist, dass Flüchtlinge bei ihrer Ankunft im Landkreis Göttingen eine Mappe direkt bei der Unterbringung erhalten. Hierum kümmern sich unsere Flüchtlingssozialarbeiter um Dopplungen zu vermeiden, aber auch eine nachträgliche Ausstattung wird bei Bedarf vorgenommen. Leider steht die Willkommens-Mappe für Personen, welche im Stadtgebiet untergebracht werden, nicht zur Verfügung.