Landkreis: 0551 525-9155 Mail an Landkreis ­ Stadt: 0551 400 5000 Mail an Stadt
­ Mo-Do: 9-16 Uhr, Fr: 9-12 Uhr

Dienstag, 12. Juni 2018, 09.30 Uhr – 17.00 Uhr, Hannover
Eine Veranstaltung des Flüchtlingsrats Niedersachsen e.V., IQ Projekt „Fokus Flucht“

Geflüchtete Frauen suchen zunehmend Rat zu Fragen der beruflichen Integration und ihren Aufenthaltsperspektiven in Deutschland. Oftmals tauchen während der Gespräche geschlechtsspezifische Fragestellungen auf, die in vielen Fortbildungen nur am Rande beleuchtet werden können. Wir möchten einen ganzen Tag spezifischen rechtlichen Fragen im Kontext der Beratung von geflüchteten Frauen widmen.

Teil I: Ehe- und Familienrecht im Kontext Flucht
Was hat eine Trennung in Deutschland für asyl- und aufenthaltsrechtliche Konsequenzen? Inwiefern werden Ehen aus dem Ausland in Deutschland anerkannt? Wie sieht die rechtliche Situation von verheirateten minderjährigen Geflüchteten in Deutschland aus? Wie wichtig ist die Sicherung des eigenen Lebensunterhalts für eine dauerhafte Aufenthaltsperspektive?
Referentin: Rechtsanwältin Karin Sehr
Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht und Fachanwältin für Migrationsrecht

Teil II: Sozialleistungen, Unterstützungsmöglichkeiten für geflüchtete Frauen
Gibt es eigentlich finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten gezielt für geflüchtete Frauen? Welche Sozialleistungen gibt es, die im Hinblick auf Kinderbetreuung, Schwangerschaft etc. relevant sind? Was für besondere Leistungen können etwa Alleinerziehende in Anspruch nehmen? Selbstverständlich obliegen die Fragen nach Kindergeld und Kinderbetreuung nicht alleine den Frauen, dennoch werden diese Fragen häufiger Frauen gestellt. Kurz soll hier auch auf die Frage von finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten für Frauen, die Gewaltschutz benötigen, und weitere Unterstützungsmöglichkeiten eingegangen werden.
Referent: Claudius Voigt

IQ Netzwerk Niedersachsen, Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e.V. (GGUA)

Die Fortbildung richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit und der Beratungsarbeit für Frauen, insbesondere im Bereich der Arbeitsmarktintegration.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldung erforderlich

Bitte melden Sie sich verbindlich bis zum 27.04.2018 unter vh@nds-fluerat.org mit Ihrem Namen, Name der Organisation/des Vereins oder der Initiative an. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt.

Flyer