Landkreis: 0551 525-9155 Mail an Landkreis ­ Stadt: 0551 400 5000 Mail an Stadt
­ Mo-Do: 9-16 Uhr, Fr: 9-12 Uhr

Vortrag des Stadtlabors Migration zum Thema „Eine solidarische Stadt ist möglich?! Versuche und Erfahrungen aus Berlin“
Referentin: Katina Schubert (Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin und Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE Berlin)
Einleitung und Moderation: Prof. Dr. Sabine Hess (Centre for Global Migration Studies)

am 26.04.2019, 19:00–20:30 Uhr
im Roten Saal der Historischen Sternwarte (Geismar Landstr. 11b, Göttingen)

Katina Schubert wird von den Bemühungen erzählen, eine partizipative Stadtpolitik zu entwickeln, die zu einer offenen, solidarischen Stadt beiträgt. Insbesondere die Seebrückenbewegung hat die Frage neu auf die Agenda gesetzt, wie Kommunen selbst eine offene Einwanderungspolitik gestalten können.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Centres for Global Migration Studies (CeMig) am Göttingen Campus sowie Kulturschaffende vom boat people projekt, dem Museum Friedland und dem Literarischen Zentrum Göttingen e. V. haben die Veranstaltungsreihe initiiert, um die öffentlich-politische Debatte, die Migration vorwiegend als Problem bewertet, zu versachlichen. Ziel ist ein wissenschaftlich fundierter und durch Erfahrungen der zivilgesellschaftlichen Initiativen empirisch geerdeter sowie künstlerisch übersetzter Dialog, der lösungsorientiert kommunale Erfahrungen und Ressourcen aufzeigt.
http://www.stadtlabor-migration.uni-goettingen.de/

Stadtlabor_Migration_Vortragsankündigung_260419