Landkreis: 0551 525-9155 Mail an Landkreis ­ Stadt: 0551 400 5000 Mail an Stadt
­ Mo-Do: 9-16 Uhr, Fr: 9-12 Uhr
Jugendhilfe Süd-Niedersachsen e.V.

Infos

Adresse

Jugendhilfe Süd-Niedersachsen e.V.
Gothaer Platz 1
37083 Göttingen

Ansprechpartner

Kontaktname nicht bekannt
Tel: 0551 99958935

Öffnungszeiten / Sprechzeiten

Nach Absprache

Jugendhilfe Süd-Niedersachsen e.V.

Die Jugendhilfe Süd-Niedersachsen e.V. ist ein Verbund aus südniedersächsischen Jugendämtern und beschäftigt sich v.a. mit der familiären Sonderpflege und Bereitschaftsbetreuung von Kindern und Jugendlichen. Aber auch andere Aufgaben rund um Kinder und Jugendliche, so z.B. das betreute Einzelwohnen für Jugendliche, fällt in den Arbeitsbereich der Jugendhilfe Südniedersachen e.V.

Aufgaben des Fachdienstes Familiensonderpflege
Der Fachdienst Familiensonderpflege informiert, berät und begleitet Pflegefamilien für Kinder und Gastfamilien für Jugendliche sowie Gastfamilien für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF). Die Beratung und Begleitung erfolgt während der Dauer des gesamten Pflegeverhältnisses. Im Auftrag der Jugendämter der Stadt Göttingen und der Landkreise Göttingen, Northeim und Osterode am Harz werden Kinder und Jugendliche mit hohem Förderbedarf vermittelt. Aus unterschiedlichen Gründen ist es diesen Kindern und Jugendlichen nicht mehr möglich, in ihrer eigenen Familie zu leben. Die Vermittlung in eine Pflegefamilie oder Gastfamilie erfolgt vorübergehend oder auf Dauer auf der Grundlage der §§27, 33, 42 SGBVIII.
Personen, die sich für eine Tätigkeit als Pflegefamilie oder Gastfamilie interessieren, werden durch die sozialpädagogischen Fachkräfte der Teams des Fachdienstes Familiensonderpflege informiert und auf ihre Tätigkeit vorbereitet sowie für die Dauer des Pflegeverhältnisses begleitet.
In Pflegefamilien erfolgt die Vermittlung von Kindern mit längerfristiger oder dauerhafter Perspektive bis zum Erreichen der Volljährigkeit oder darüber hinaus. In Gastfamilien für Jugendliche werden 13 – 17-Jährige vorübergehend oder längerfristig vermittelt, auch mit der Option über die Volljährigkeit hinaus in der Gastfamilie Hilfe zu erhalten
Gastfamilien für junge Flüchtlinge nehmen 13- 17-Jährige in Obhut oder begleiten diese längerfristig.

Aufgaben des Fachdienstes Familiäre Bereitschaftsbetreuung (FBB)
Die FBB-Fachkräfte nehmen Kinder in einer Krisensituation in der eigenen Familie auf. Sie helfen dem Kind mit der plötzlich veränderten Lebenssituation fertig zu werden, bieten ihm unmittelbar Kontakt an und reagieren feinfühlig auf die besondere Lage des Kindes. Im Laufe der Unterbringung sichern die FBB-Fachkräfte die Versorgung des Kindes durch Pflege, Erziehung und Betreuung. Im Umgang mit dem Kind sollen Fachkräfte über eine pädagogische Kompetenz verfügen und auf den pflegerischen Bedarf des aufgenommenen Kindes entsprechend reagieren können. Neben den stabilisierenden Aufgaben am Kind setzen die Fachstellen in Absprache mit dem FBB-Dienst externe diagnostische, pädagogsiche und therapeutische Angebote um, die den Bedürfnissen des Kindes nach Entwicklung und Förderung entsprechen. Die Begleitung von Elternkontakten und den damit verbundenen Herausforderungen in der Vor- und Nachbereitung gehört zu den Aufgaben der Fachstellen. FBB-Fachstellen verfügen über eine gute Beobachtungsgabe, dokumentieren diese in Entwicklungsberichten und nehmen in Abständen an Supervision, Fallbesprechungen und Fortbildungen teil. Die achtsame Vorbereitung und Bewältigung des Abschiedes vom Kind sowie die Pflege der eignen Ressourcen stellen wichtige Kompetenzen dar.

Weitere Informationen zur Jugendhilfe Süd-Niedersachen e.V. finden Sie hier.

 

Haben Sie weitere Infos?

Haben Sie zusätzliche Informationen, die wir hier noch nicht aufgeführt haben? Dann melden Sie sich bitte bei unserem Team, damit wir diese schnell nachtragen können.

Zum Kontakt