Landkreis: 0551 525-9155 Mail an Landkreis ­ Stadt: 0551 400 5000 Mail an Stadt
­ Mo-Do: 9-16 Uhr, Fr: 9-12 Uhr

Zuweisung von zirka 1500 Menschen im Jahr 2016 erwartet

Der Landkreis Göttingen stellt sich darauf ein, im kommenden Jahr zirka 1500 Flüchtlinge vom Land zur Unterbringung zugewiesen zu bekommen. Die Kreisverwaltung sucht geeigneten Wohnraum und bittet Hauseigentümer mit verfügbaren Räumen, sich zu melden.

Der Landkreis Göttingen ist bestrebt, zugewiesene Flüchtlinge dezentral in Wohnungen des freien Wohnungsmarktes unterzubringen und ist deshalb auf entsprechende Angebote angewiesen. Die erwarteten rund 1500 Menschen werden über das Jahr verteilt im Landkreis ankommen, es wird zu jedem Zeitpunkt Wohnraum benötigt.

Ob angebotene Wohnungen geeignet sind, wird vom Amt für Soziales geprüft. Neben einem angemessenen Standard sind dabei eine ortsübliche Miete, Lage, Verkehrsanbindung und Infrastruktur oder auch die Größe der Wohnungen zu betrachten, je nachdem ob beispielsweise Einzelpersonen oder Familien unterzubringen sind.

Nach gegenwärtigem Stand werden dem Landkreis im ersten Quartal 2016 selbst keine Flüchtlinge zugewiesen. Der Landkreis bereitet sich aber darauf vor, für die Stadt Göttingen ihr zugewiesene Menschen im Kreisgebiet unterzubringen. Das Ziel ist, die Stadt in ihrer schwierigen Wohnraumsituation zu entlasten. Deshalb appelliert die Kreisverwaltung zum Jahreswechsel an Hauseigentümer in den Städten und Gemeinden des Landkreises, verfügbaren und geeigneten Wohnraum zu melden.

Kontakt über:

Amt für Soziales: Telefon 0551 525-208

Infotelefon: Telefon 0551 525-9155

E-Mail: fluechtlinge@landkreisgoettingen.de

Website: www.fluechtlingshilfe-goettingen.de/spenden/wohnraumangebot/